Kurzparkzonen im Wiener Umland: Was tun?

Pendler im Visier der Parksheriffs

In den letzten Monaten und Wochen haben immer mehr Gemeinden im Wiener Umland Kurzparkzonen eingeführt. Das hohe Parkaufkommen hat sich seit der Einführung des „Parkpickerls“ in Wien auf eben jene Gemeinden verlagert. Viele Pendlerinnen und Pendler aus dem In- und Ausland stellen ihr Fahrzeug dort auf öffentlichen Parkflächen ab und fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiter nach Wien. Das führt zu einer Verknappung für die Anrainer, weshalb die lokale Politik versucht, das Dauerparken von Pendlern zu unterbinden. Im folgenden Blogbeitrag zeigen wir Euch, was Ihr tun könnt, wenn Ihr länger parken müsst und keinen Strafzettel bezahlen wollt! Außerdem zeigen wir Euch, wie Ihr als Pendler Geld vom Finanzamt zurückbekommt und wie Ihr die niederösterreichische Pendlerhilfe beantragen könnt. Viel Spaß beim Lesen!

Pendler + Pendlerrechner
Strafzettel in der Windschutzscheibe muss nicht sein! Foto von tommaso79 auf Getty Images

Kurzparkzone in Fischamend

Seit August gibt es in Fischamend (Bezirk Bruck an der Leitha) eine Kurzparkzone mit einer maximalen Parkdauer von 3 Stunden. Da die Kurzparkzone in Fischamend gilt von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr und am Samstag nur von 8 bis 12 Uhr. Die Strafe für Parksünder beträgt derzeit 27 Euro. Da die Kurzparkzone von Montag bis Freitag zu Mittag unterbrochen wird, kann diese Strafe sogar zweimal pro Tag verhängt werden. Das kann schnell teuer werden, der ORF berichtete kürzlich sogar von einer wahren „Strafzettelflut“ – Fischamend: „Strafzettelflut“ in Kurzparkzone – noe.ORF.at.

 

In welchen Gemeinden wird gegen Pendler und Dauerparker vorgegangen?

Im Süden von Wien denken Leopoldsdorf und Vösendorf über die Einführung einer Kurzparkzone nach. Langenzersdorf und Groß-Enzersdorf beobachten die Situation mit Argusaugen. Außerdem gibt es Volksbefragungen und Pläne zu Parkbeschränkungen in den Gemeinden Klein-Neusiedl sowie in Haslau-Maria Ellend, Zwölfaxing, Enzersdorf an der Fischa und Schwadorf.

 

Die Lösung für Pendler

Langfristig gesehen könnten die öffentlichen Verkehrsmittel ausgebaut und verbessert werden. Außerdem könnte die Stadt Wien weitere Park and Ride Anlagen errichten. Park and Ride Anlagen sind Parkplätze, die Pendlern die Möglichkeit bieten, ihr Auto vor der Stadt abzustellen und dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiterzufahren.

Pendler + Pendlerrechner
Foto: Zug mit Pendlern von gyn9038 auf Getty Images

Die Parktiger Lösung

Wenn Ihr jetzt schon von dem Problem betroffen seid und nicht warten wollt, haben wir von Parktiger für Euch bereits einige Park and Ride Anlagen im Angebot. Parken bei uns hat viele Vorteile:

  • Unsere Parkanlagen liegen fast alle direkt neben öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Unsere Preise sind erschwinglich und fair (zwischen €3,99 und €5,99 pro Tag)
  • Unser Tagestarif lohnt sich schon ab einer Parkdauer von nur 2 bis 3 Stunden (Kurzparkzone Wien = €2,5 pro Stunde!)
  • Die Buchung und Bezahlung läuft einfach und unkompliziert über unsere Homepage www.parktiger.at oder die Parktiger-App.
  • Die Parktiger-Parkplätze sind an 365 Tagen im Jahr 24/7 für Euch geöffnet
  • Für Eure Sicherheit und die Eures Autos haben wir an den meisten Standorten Zäune und eine Videoüberwachungsanlage installiert

Der Pendlerrechner und andere Pendlerzuschüsse

Eine gute Nachricht noch zum Schluss! Das Finanzamt und manche Bundesländer beteiligen sich an den Kosten fürs Pendeln zur Arbeit.
Das Finanzamt unterstützt Euch mit dem sogenannten „Pendlerpauschale“ und dem „Pendlereuro“. Die Höhe hängt ab von der Entfernung zwischen Wohnort und Arbeitsstätte, der Art des Verkehrsmittels und der Zumutbarkeit der öffentlichen Verkehrsmittel. Berechnen könnt Ihr die Höhe Eures Pendlerpauschales und eures Pendlereuro mit dem Pendlerrechner. Die erreichbaren Steuererleichterungen betragen zwischen 31 und 306 Euro pro Monat. Dazu kommt dann noch der ein oder andere Euro durch den Pendlereuro.
Auch das Land Niederösterreich verteilt Pendlerhilfen. Nähere Infos und den Antrag dazu findet Ihr unter: https://www.noe.gv.at/noe/Arbeitsmarkt/Foerderung_NoePendlerhilfe.html.

Pendler + Pendlerrechner
Foto: Das Finanzamt und das Land NÖ unterstützen Pendler – Parktiger zeigt Euch wo Ihr Eure Zuschüsse beantragen könnt. Foto von lovelyday12 auf Getty Images Pro

Danke für Euer Interesse an unserm Blogbeitrag rund um die Themen Parken und Pendeln! Wir hoffen, dass Ihr unsere Tipps gut umsetzen könnt. Bei Parktiger könnt Ihr günstig und ohne Angst vor einem Strafzettel Euer Fahrzeug parken!

 

Andere Parktiger (Pendler) Parkplätze

Parktiger gibt’s auch auf YouTubeFacebook und Instagram!
günstig parken Flughafen Wien
Parktiger bietet verschiedene Parkservices für Pendler und Urlaubsreisende – schaut gerne vorbei!