Kefalonia: Ein Geheimtipp für Deine nächste Traumreise

Herzlich willkommen beim Parktiger Reiseblog. Diesmal habe ich für Dich eine Insel „im Gepäck“ die noch (!) unter die Kategorie Geheimtipp fällt. Denn obwohl Dich unberührte Strände, spektakuläre Landschaften, urige Dörfchen und Meeresschildkröten erwarten, ist die Insel noch nicht am Radar der großen Ketten und somit selbst in der Hochsaison nicht von Touristen überlaufen. Habe ich Dich lange genug auf die Folter gespannt? Ja? Okay, hier ist die Auflösung – in diesem Blogbeitrag es geht um und nach Kefalonia, eine der sieben ionischen Inseln!

günstiger Flug Wien Kefalonia
Foto: Griechische Idylle in Kefalonia von Kzara Visual auf Canva Pro

Wann ist die beste Reisezeit für Kefalonia?

Kefalonia liegt westlich des griechischen Festlands etwa auf der Höhe von Athen. Nördlich liegen die Inseln Lefkada und Korfu, im Süden liegt Zakynthos. Die beste Reisezeit geht von Mai bis Oktober, wobei Mai und Oktober die „Wackelkandidaten“ sind. Durchgehend warme Temperaturen und die meisten Sonnenstunden gibt es von Mitte Juni bis Mitte September.

Fischerdorf Fiskardo Kefalonia
Foto: Landschaft rund um den Hafen von Fiskardo von lucianbolca auf Getty Images

Wie kommst Du nach Kefalonia?

Mittlerweile gibt es ab Wien eine Direktverbindung auf die Insel. Ryanair fliegt Dich derzeit ab € 26 von Wien nach Kefalonia. Ich weiß, Ryanair ist, sagen wir mal „etwas eigen“, aber die Flugzeit liegt nur bei 2 Stunden und 5 Minuten und €26 ist wirklich ein Kampfpreis!

 

Fortbewegung auf der Insel

Theoretisch kommst Du auch mit dem Bus und/oder dem Taxi zu den meisten Zielen, aber das ist entweder mühsam oder teuer. Falls Du vorhast die Insel an mehreren Tagen zu erkunden, führt eigentlich kein Weg an einem Mietwagen vorbei. Ich empfehle Dir den Mietwagen möglichst lange im Voraus und von zu Hause aus, zu buchen. Wenn Du keine speziellen Ansprüche hast und mit einem Kleinwagen zufrieden bist, ist das die günstigste Möglichkeit.

Kefalonia
Foto: Blick auf Kefalonia von borchee auf Getty Images Signature

Kefalonia: Die Highlights

Die Top Strände: Myrtos Beach

Dieser Strand ist voll Instagram-tauglich: eingebettet in den Steilfelsen liegt eine weiße Bucht, das Wasser ist warm, kristallklar und türkis. Nicht umsonst ist der Strand bei Rankings häufig unter den schönsten Stränden Griechenlands. 2018 schaffte er es sogar auf die weltweite „Bestenliste“. Es gibt kostenlose Parkplätze, Duschen, Toiletten und einen Kiosk. Sonnenschirm und Liegen kannst du mieten – der Strand ist perfekt für einen tollen Badetag.

Myrtos Strand
Foto: Der Myrtos Beach von DaLiu auf Getty Images

 

Myrtos Beach
Foto: Nahaufnahme vom Myrtos Beach von BremecR auf Getty Images Signature

Fteri Beach

Der Fteri Beach steht dem Myrtos Beach in Punkto Schönheit um nichts nach. Von Felsen umgeben, und mit weißem Kiesel und tiefblauem Wasser ausgestattet ist der Strand ein echtes Highlight. Einzige Herausforderung: der Fteri Beach liegt etwas exponiert und ist nur nach einer etwa einstündigen Wanderung, oder mit dem Boot zu erreichen. Dafür ist er komplett naturbelassen. Der Strand wird gerne auch von Ausflugs-Yachten angesteuert und ist später am Tag manchmal ziemlich voll. Alternativ dazu gibt es links und rechts vom Fteri Beach den Kamari- und den Manta-Beach. Beide sind nur per Boot erreichbar und daher nicht so überlaufen.

Fteri Strand
Foto: WOW! Der Fteri Beach in Kefalonia von miniloc auf Getty Images

 

Fteri Beach
Foto: Der Fteri Beach von oben von SHansche auf Getty Images

Petani & Xi Beach

Sehr schön sind auch der Petani Beach oder der Xi Beach mit seinem „roten“ und angeblich heilendem Sand!

Petani Strand
Foto: Der Petani Beach in Kefalonia von adisa auf Getty Images

 

Xi Beach Kefalonia
Foto: Xi Beach – roter, heilender Sand von Yuriy Brykaylo auf Canva Pro

 

Die malerischsten Dörfer

Assos

In Norden von Kefalonia liegt auf einer Minihalbinsel das idyllische Fischerdorf Assos. Hier gibt es nicht die für Griechenland so typischen weiß-blauen Häuser, sondern viele bunte im venezianischen Stil. 1953 gab es ein Erdbeben auf der Insel und fast alle Häuser wurden beschädigt. Die Franzosen haben damals beim Wiederaufbau geholfen, deswegen heißt der Hauptplatz „Pariser Platz“. Parktiger-Tipp: einfach in eine Taverne setzen und die griechische Entspanntheit genießen!

Assos
Foto: Das Fischerdorf Assos von carmengabriela auf Getty Images

Fiskardo

Ein Stück weiter die Küstenstraße entlang liegt,rund um eine Bucht, das Bilderbuchdörfchen Fiskardo. Es ist der einzige Ort der vom Erdbeben weitgehend verschon geblieben ist. Der Ort ist seit Jahrzehnten bei Seglern und Bootsbesitzern sehr beliebt, deswegen herrscht hier auch ein anderes Preisniveau. Trotzdem kann man herrlich am Wasser sitzen oder einen Spaziergang zu einem der Leuchttürme unternehmen.

Fiskardo
Foto: Fiskardo von adisa auf Getty Images

 

Kefalonia Fiskardo
Foto: Inside Fiskardo von DaLiu auf Getty Images

Was gibt es sonst noch zu erleben auf Kefalonia?

Meeresschildkröten

Ein tierisches Highlight der Insel sind die „unechten Karettschildkröten“. Bei dieser Gattung handelt es sich um bis zu 1,20 Meter große (Durchmesser vom Rückenpanzer) und 110 Kilogramm schwere Meeresschildkröten, die auch auf Zakynthos heimisch sind. Wenn Du Dich in der Früh, wenn die Fischer mit Ihren Booten in den Hafen in der Hauptstadt Argostoli zurückkehren, einfindest, stehen Deine Chancen ausgezeichnet die Schildkröten zu sehen. Die Tiere haben inzwischen gecheckt, dass die Fischer Reste und Unverkäufliches wieder ins Meer werfen und so ein perfektes Frühstück für die Schildkröten servieren. Die besten Plätze sind in Google Maps sogar als „Turtle Points“ markiert.

Kefalonia Karettschildkröte
Foto: Babymeeresschildkröte am Strand von VickyKornevall auf Getty Images

Der unterirdische See und die Höhle von Melissani

Die Location in Melissani ist wirklich cool und sehenswert. Ein Teil des Höhlendachs ist vor ein paar tausend Jahren eingestürzt, sodass die Sonnenstrahlen in der Mittagssonne dafür sorgen, dass sich ein spektakuläres Farbspektakel ergibt. Wie bei fast allen schönen Plätzen in Griechenland gibt es auch zu diesem eine Legende. Der schöne Platz soll entstanden sein, weil sich die Nymphe Melissanthe unsterblich in den Gott Pan verliebt hat. Leider waren die Gefühle einseitig und deshalb stürzte sich Melissanthe in den See und ertrank. Tatsächlich gab es im Rahmen von archäologischen Untersuchungen in der Höhle Funde über den Gott und die Nymphe. Parktiger-Tipp: Du kannst Dich über den See direkt in die Höhle rudern lassen!

unterirdischer See von Melissani
Foto: Der unterirdische See von Melissani von Piotr Krzeslak auf Getty Images Pro

 

Melissani Höhle
Foto: Die Melissani Höhle von oben von DaLiu auf Getty Images

Ein Boot mieten auf Kefalonia

In Griechenland gibt es die Möglichkeit, ohne Prüfung oder speziellen Führerschein, ein kleines Boot für 4 bis 6 Personen Stunden- oder Tagesweise zu mieten. Die Boote sind bis zu 30 km/h schnell und perfekt um einsame Strände anzusteuern. Besonders in der Gegend rund um den Fteri Beach gibt es viele lohnende Ziele. Die Boote kosten für einen halben Tag etwa 100 – 150 Euro plus die Kosten für den verbrauchten Treibstoff. Ahoy Kapitän 😉!

Motorboot Kefalonia
Foto: Motorboot zum Ausborgen von NorthFan1 auf Getty Images

 

Kefalonia ist in meinen Augen eine (noch) völlig unterschätzte griechische Insel und ich würde Dir empfehlen die Insel zu bereisen, bevor sie „viral geht“ und von Touristen überlaufen wird. Schöne Reise!

 

Reisedaten:
Juni 2024

Route:
Vienna – Kefalonia – Vienna

Reisegepäck:
Ein Stück Handgepäck

 

günstig parken Flughafen Wien
Flughafenparken bei Parktiger ab nur €5,99 pro Tag, oder parken in der Garage um €9,99 pro Tag

 

günstiger Flug von Wien nach Kefalonia
günstiger Flug von Wien nach Kefalonia
günstiges Hotel Kefalonia
günstiges Hotel Kefalonia